Fuzzy Rocks - Zahn-„Naschpflege“ ganz easy im Alltag

durch SchwarM GmbH auf April 11, 2019

Sommer 2019 - ich bin fasziniert, angesteckt, infiziert!

Egal wo ich hinkomme, ich lege meine Fuzzy Rocks auf den Tisch und lade Verwandte, Freunde und Bekannte zur Xylit Verkostung ein. Ich bin eigentlich kein Süssigkeiten Esser, allein schon weil mir meine Zähne viel zu wertvoll sind und ich auch keine Lust auf zu viel Hüftgold habe.

Und das Feedback ist Umwerfend, denn wirklich so gut wie jedem schmecken meine Fuzzy Rocks und findet unter den 5 frischen Geschmacksrichtungen seinen (Tages-) Favoriten.

Es ist schon beachtlich, denn die kleinen naturbelassenen Kristalle wirken laut über 300 internationaler Studien absolut positiv auf Zähne und Mundraum und ich würde die Fuzzy Rocks zu Recht eines Tages auch als Süssigkeit 2.0 bezeichnen.

Und noch eine tolle Eigenschaft, von der ich bis vor kurzem nichts wusste, birgt das Xylit: es hat eine neutrale Wirkung auf den Blutzucker und so greifen auch Diabetes Patienten immer mehr auf Xylit als Zuckerersatz zurück. Süssigkeiten für Diabetiker, cool!

Ein anderes Versuchskaninchen von mir ist ein gut befreundeter Sportler. Er ist einer von denen, die im Hochsommer am Wochenende, dann wenn andere grillen, die Berge hoch rennen. Ich habe ihn noch nie mit Süssigkeiten erlebt, dafür ist er viel zu gesundheitsbewusst. 3 mal dürft Ihr raten - er liebt die Fuzzy Rocks, nimmt sie sogar als „Sportler Süssigkeit“ mit auf Langstrecke.

So kann ich bisher jedem diese Xylit Bonbons als Alltags-Drop, Gutsel oder Zuckerl empfehlen.

Wer mich an dieser Stelle für etwas zu euphorisch hält, dem sei verziehen. Denn den meisten meiner Testpersonen war der Begriff Xylit bis dato auch komplett unbekannt.

Dabei ist Xylit schon seit einigen Jahren als abgedruckter Inhaltsstoff auf den Packungen sogenannter „Zahnpflege - Kaugummis“ zu lesen.

Wer zum Thema Xylit noch mehr in die Tiefe gehen will, hierzu gibt es zahlreiche Studien, Artikel und Bücher, ich habe im Anschluss an diesen Artikel ein paar Links und Buchempfehlungen angefügt.

Trotz aller Recherchen und Studien, die ich gelesen habe, wollte ich es jedoch selbst herausfinden: was ist dran an all den positiven Aussagen, die man überall im Netz findet? Was sagen Zahnärzte zum Thema Xylit?

So startete ich vor gut einem halben Jahr ein Selbstexperiment:

als „Dauerlutscher“ habe ich meine Lieblingssorten „Peach“ und „Mint Extra Strong“ inzwischen überall bereit liegen: am Arbeitsplatz, im Auto, am Nachtkästchen und neben dem Esstisch, so dass ich mir nach dem Essen, zwischendurch oder unterwegs stets ein Kristall gönnen kann. Ganz planlos, spontan, als leckere Wellness für meine lieben Zähne, denn bei den Fuzzy Rocks ist es nicht so wie bei Zahnseide oder beim Zähneputzen, dass man sich aufraffen oder disziplinieren muss. Nein! Ich spüre einfach das Verlangen mir ein Kristall zu genehmigen, es ist die Pure Lust auf Naschpflege :-)

Bzgl. der Wirkung bin ich nach mehr als 6 Monaten Selbst Test fest überzeugt, denn allein das Zahngefühl nach dem Lutschen ist beeindruckend: ich merke es einfach, wie sich die Zähne sofort glatter und der ganze Mundraum wieder frisch anfühlt - wahrscheinlich aufgrund der PH-Wert neutralisierenden Wirkung des Xylits.

Zu guter letzt war ich vergangene Woche wieder zur halbjährlichen Zahnreinigung bei meinem Zahnarzt und die Helferin war verblüfft: sie hatte deutlich weniger Arbeit damit mir meine Zahnflächen frei zu kratzen und zu sandstrahlen und war verwundert über die auffällig positive Änderung meiner Zahnoberflächen. Mein Zahnarzt hatte zwar schon viel über Xylit gelesen, war aber schon auch von der Verbesserung meiner Zähne begeistert.

 

ZURÜCK NACH OBEN
Promo box

jemand hat gerade eingekauft

Product name

info info